Für Neukunden: 15 € Gutschein für Ihre erste Bestellung jetzt sichern

PLUS SIZE SHAPEWEAR – KLEINE TRICKS MIT GROßER WIRKUNG
Ein schmal geschnittenes Wickelkleid oder ein sexy Bleistiftrock: Gerade zu besonderen Anlässen darf es gerne mal etwas Aufregendes, Figurbetonendes sein. Aber stört es euch auch, wenn sich unter dem neuen Lieblingsstück Wäscheränder oder Fettpölsterchen abzeichnen? Auch wenn wir es nicht gerne zugeben – es gibt Outfits, bei denen sind wir ganz froh sind, dass ein oder andere Schummel-Teil im Schrank zu haben. Wir verraten euch hier, mit welchen formenden Bodys, Höschen, Tops & Co. ihr die besten Shaping-Effekte erzielen könnt.

SO GELINGT DER NAHTLOSE AUFTRITT
Formende Wäsche ist längst kein Geheimnis mehr. Mittlerweile gibt es auch in großen Größen eine riesige Auswahl an Shapewear, die verführerisch aussieht, sich angenehm und bequem trägt – und eine klasse Figur zaubert. Denn Shapewear lässt Rundungen sanfter wirken und formt eine einheitlichere Linie. Sie festigt Kurven und strafft die Silhouette. So kann man mit Shapewear nicht nur Problemzonen kaschieren, sondern auch seine Vorzüge betonen!

Doch welche Shapewear ist für welches Outfit? Formende Slips machen einen schönen Po und sorgen dafür, dass sich unter engen Hosen nichts abzeichnet. Panties eignen sich für enge Kleider oder Bleistiftröcke. Sie formen nicht nur Oberschenkel, Bauch und Po, sondern lassen auch die Taille schmaler wirken. Unterkleider sind ein Must-wear unter allen eng anliegenden Kleidern. Sie sind nahtlos gearbeitet und zaubern so den Bauch und kleine Röllchen an der Hüfte weg. Tops definieren den Oberkörper unter engen Pullovern oder Shirts – und setzen außerdem das Dekolleté in Szene. Bodys lassen zusätzlich Bauch und Po straffer wirken.
Doch welche Shapewear ist für welches Outfit? Formende Slips machen einen schönen Po und sorgen dafür, dass sich unter engen Hosen nichts abzeichnet. Panties eignen sich für enge Kleider oder Bleistiftröcke. Sie formen nicht nur Oberschenkel, Bauch und Po, sondern lassen auch die Taille schmaler wirken. Unterkleider sind ein Must-wear unter allen eng anliegenden Kleidern. Sie sind nahtlos gearbeitet und zaubern so den Bauch und kleine Röllchen an der Hüfte weg. Tops definieren den Oberkörper unter engen Pullovern oder Shirts – und setzen außerdem das Dekolleté in Szene. Bodys lassen zusätzlich Bauch und Po straffer wirken.

WAS GIBT ES BEI SHAPEWEAR SONST NOCH ZU BEACHTEN?
Achtet darauf, dass die Wäsche zwar eng sitzt, aber noch Luft zum Atmen lässt. Shapewear hat immer einen sehr hohen Anteil an Elasthan, um sich dem Körper perfekt anzupassen. Daher solltet ihr bei der Wäsche unbedingt auf Weichspüler verzichten! Auch für den Trockner ist Shapewear nicht geeignet.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Shapewear zieht man nie über den Kopf, sondern immer von unten an!


Passende Shapewear entdecken

WEITERE BEITRÄGE